Zum Begriff des Universalgelehrten

Auch ein Universalgelehrter wie Ernst Cassirer hat von unzähligen Wissensgebieten, Fachgebieten und ihren Erforschern und Weiterentwicklern ebenso wie von zahlreichen Dichtern und Künstlern kein oder nur ein sehr geringes Wissen gehabt. Dennoch sollte man ihm nicht deswegen die ehrenvolle Bezeichnung als Universalgelehrter versagen. Um als solcher gelten zu können, muss es genügen, ein wesentlich umfangreicheres Wissen zu haben als der Durchschnittsgelehrte und Durchschnittswissende. Insofern ist der Ausdruck „Polymath“ (Vielwisser) entschieden genauer – wenn auch weniger schönklingend - als der des Universalgelehrten, weil es ein universelles Wissen spätestens seit dem Neolithikum nicht mehr gibt.

Gregor Brand - Aphoristiker & Philosoph

Impressum:

© 2007-2017 by Gregor Brand www.gregorbrand.de

Aktuelle Beiträge

Peter Scholl-Latour -...
Der am 16. August 2014 hochbetagt verstorbene Journalist,...
gregorbrand - 7. Okt, 02:56
Nobelpreis für Gerhard...
Einen Tag, nachdem der Physiknobelpreis 2007 dem deutschen...
gregorbrand - 7. Okt, 02:53
Henri Owen Tudor - Erfinder...
VARTA – wer weiß schon, dass am Ursprung...
gregorbrand - 20. Mrz, 01:44
Ambiorix - König...
Der römische Politiker Gaius Iulius Caesar (100...
gregorbrand - 17. Mrz, 00:46
Hugo Zöller: Journalist...
Der imposante „Mount Wilhelm“ (Wilhelmsberg)...
gregorbrand - 27. Dez, 23:44

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Suche

 

Aphorismen
Autobiografisches
Bibliographie
Eifel
Gedichte
Genealogie
Intelligenz
Kulturkritik
Religion
Rezensionen
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren