Donnerstag, 26. August 2010

Zwitschernoteme II


Wer A richtig ausspricht, kann sich bei B trotzdem im Ton vergreifen.

Neben dem Beruf auch noch nachzudenken, ist für Gabriel & Nahles offenbar ein Zeichen für Unterbeschäftigung.

Ohne das demographisch-politische Versagen der kinderlosen deutschen "Elite" à la Merkel, Westerwelle, Nahles etc. wäre Sarrazin belanglos.

Nach der Lektüre jedes Satzes bin ich ein anderer Mensch, aber nicht einmal nach der Lektüre eines Buches ein ganz anderer Mensch.

Schwacher oder gar kein Zusammenhang zwischen Vornamen und Schulnoten. Die Presseschlagzeilen suggerieren das Gegenteil.http://bit.ly/difIEH

Wenn Schulnoten nicht objektiv sind, wieso sollten dann Entwicklungsberichte & Selbstevaluationen objektiv sein?

"Tout dépend du visage." (Albert Camus).

Ich bin mir bewusst, dass es eine neue Ausgabe der Zeitschrift "Anthropology of Consciousness" gibt. http://fb.me/w8mHQnoN

Auch Bildungsexperten sind zu inkompetenten Urteilen in Bildungsfragen fähig.

"Der Ungebildete kann kein kompetenter Richter über Bildung sein" (John Stuart Mill).

Sigmar Gabriel legt Sarrazin SPD-Austritt nahe. Was sagt eigentlich Gunter Gabriel zu Sarrazin?

Für den Wert vieler Pressemitteilungen von Prominenten gilt: Ein Sack Reis aus China hat sich geäußert.

Sean Connery ist doppelt so alt wie Claudia Schiffer. Letztes Jahr war das noch anders und im nächsten Jahr wird es wieder anders sein.


Tran Duc Thao trug Husserl über den Mekong.


Als heute vor 110 Jahren Nietzsche starb, sprach Gott: "Herzlich willkommen unter uns Toten!"


Unkulturschriftsteller sind selten Barbaren.


Schlingensief und Krebs. Gute Gedanken von Frank Ochmann. http://bit.ly/c0JVee


Warum will jemand in die Apokalypse viele Literaturpreise mitnehmen?


Armer Günter Kunert: Creutzfeldt-Jacob, FCKW, Orkane, Klonen - all das & noch viel mehr war ihm schon Zeichen des nahen Weltendes.


Wer meint, alle wichtigen Wahrheiten seien bereits gesagt, sollte schweigen - oder, besser, einsehen, dass er sich geirrt hat.


In der Politik wird mindestens so häufig in weicher Butter wie in harten Brettern gebohrt.


Schöner holsteinischer Sturmwind von der Nordsee. Klingt nach Mommsen, Frenssen, Bahnsen.


Schade, dass Shakira nicht Thusnelda heißt. Alten Namen können neue Assoziationen guttun.


Trotz der häufigen Benutzung dieses Worts haben die meisten ihre erste heilige Kommunikation noch vor sich. @brevi_manu


@HelgeHoibraaten Diesen Simmelbeitrag sollte man wohl weniger an ihm selbst messen als vielmehr an den Schriften seiner Kriegszeitgenossen.


@HelgeHoibraaten Simmels Sätze gehören vermutlich zu den vernünftigsten und besonnensten, die damals zum "deutschen Geist" geäußert wurden.


@HelgeHoibraaten Das Simmel-Zitat habe ich einem Beitrag von ihm entnommen, den es auch online gibt: http://socio.ch/sim/krieg/krieg_dia.htm


"Es handelt sich nicht einfach um das Ungenügen an dem, was wir sind ..." (Georg Simmel).


@HelgeHoibraaten Beim Unterschied von Brit-Twitterern und Teut-Twitterern muss man ja fast an den Vater von Nicolaus Sombart denken ;-)


@HelgeHoibraaten "Unseren Vorfahren war die schwere Kampfarbeit die Würze des Lebens" (Gustav Neckel).


Wird Habermas immer stärker als Religionsphilosoph gesehen? http://tinyurl.com/2aqrthn


I never think of pets as children. I have a rural background. http://tinyurl.com/2vhjoer


@PBBMarx Danke für den oralen Link und den Kommentar dazu! 11:19 AM Aug 22nd via web in reply to PBBMarx


„Er war ein fantasievoller, geistreicher Künstler, der sich für seine Ideen, die er durchsetzen wollte, verzehrt hat."(K. Harms).Guter Satz.


Die Vergötzung Schlingensiefs durch E. Jelinik lässt an die lächerlichen Lobeshymnen von und an Kaiser Nero denken.http://www.faz.net/-01G8SZ


Ich glaube, dass es unendlich viele vollkommene Zahlen gibt. Wenn nicht in dieser, dann in einer anderen Welt.


Das Schöne an den Geisteswissenschaften ist, dass sie auch Totes am Leben halten können.


Die platonischen Dialoge - war das nicht auch eine Art Chatten?


Ich würde den religiösen Nuer-Begriff "Kwoth" mit "der Kwoth" übersetzen.


@HelgeHoibraaten Ich hoffe, Sie halten mich nicht wegen meiner vielen Eifelbeiträge für zu lokal! War CS zu lokal? Aber was war sein locus?


In der Politik wird mindestens so häufig in weicher Butter wie in harten Brettern gebohrt.


Schöner holsteinischer Sturmwind von der Nordsee. Klingt nach Mommsen, Frenssen, Bahnsen.


Schade, dass Shakira nicht Thusnelda heißt. Alten Namen können neue Assoziationen guttun.


Trotz der häufigen Benutzung dieses Worts haben die meisten ihre erste heilige Kommunikation noch vor sich. @brevi_manu

@HelgeHoibraaten Diesen Simmelbeitrag sollte man wohl weniger an ihm selbst messen als vielmehr an den Schriften seiner Kriegszeitgenossen. 12:56 AM Aug 23rd via web in reply to HelgeHoibraaten


@HelgeHoibraaten Simmels Sätze gehören vermutlich zu den vernünftigsten und besonnensten, die damals zum "deutschen Geist" geäußert wurden.


@HelgeHoibraaten Das Simmel-Zitat habe ich einem Beitrag von ihm entnommen, den es auch online gibt: http://socio.ch/sim/krieg/krieg_dia.htm


"Es handelt sich nicht einfach um das Ungenügen an dem, was wir sind ..." (Georg Simmel).


@HelgeHoibraaten Beim Unterschied von Brit-Twitterern und Teut-Twitterern muss man ja fast an den Vater von Nicolaus Sombart denken ;-)


@HelgeHoibraaten "Unseren Vorfahren war die schwere Kampfarbeit die Würze des Lebens" (Gustav Neckel).


Wird Habermas immer stärker als Religionsphilosoph gesehen? http://tinyurl.com/2aqrthn


I never think of pets as children. I have a rural background. http://tinyurl.com/2vhjoer
@PBBMarx Danke für den oralen Link und den Kommentar dazu!


"Graach in Raum und Zeit". Der Titel des 807-Seiten-Buches von Artur Weber gefällt mir. Die Rezension von H.-J. Kann dazu ebenfalls.


@Overdenken Kant read Swedenborg and wrote about Swedenborg - but not in an affirmative way.


"Jabotinsky was the Carl Schmitt of Zionism" (Alain Dieckhoff).


Evolution der Differenzen, Freiheit für Differenzierungen.


Längeres gemeinsames Lernen: Zwangsselektion zum Kollektiv.


"Schulreformer": Gleichschritt verbal verurteilen, ihn aber am liebsten als "gemeinsames Lernen" staatlich verordnen. http://is.gd/emSyK


Gedichte sind, nach Lotman, komplexe organische Einheiten. - Ich habe schon viele komplexe organische Einheiten geschaffen.


Der Twitterwelt fehlt noch ein sie deutender Jurij Lotman.


@SDMumford Hegel was a heavy beer drinker, Nietzsche a sworn enemy of beer. Who was the better metaphysician?


@MicahTillman Nausicaa and her girls washing - that was the most beautiful scene in a film version of the Odyssey ...


@MicahTillman Feast, bathe, sleep: The Odyssey is about aristocratic people, not about dish-washing slavery work ;-)


@SDMumford I think there is an old saying: If beer is a problem, then beer is not the problem.


@MicahTillman I think, about 1 million angels are on the tip of each needle. - Sorry, this was only a postscholastic joke.


@SDMumford Why back? Try Beck's ;-)


@MicahTillman According to Christian belief, there are myriads of angels, for example guardian angels.


@MicahTillman I grew up in a traditional Roman Catholic society. Saints were seen "at work" in many instances.


@MicahTillman What Odysseus and his pagan fellows really "saw" is in dispute. Most
probably they saw a human, but interpreted it is a god.


@MicahTillman Roman Catholics believe that saints and angels are present nearly everywhere.


@MicahTillman According to Christian belief, God is everywhere. And no sparrow falls from a roof without God's will.


@MicahTillman Some 25 years ago I published a poem ('East meets West') mentioning my washing the dishes.


@MicahTillman The Christian Catholic belief in transsubstantiation is at least as strange as the religion of Odysseus.


Die Schlafmenge beeinflusst die Denkmenge.


The long history of zombie ants. http://tinyurl.com/3acnwk2


The essential belief of religion: Nothing without necessity.


Neologismen neigen zu Neokognitionen.


Neologismen führen zu Neokognitionen.


Function is more than a business.


Hitler's Desinteresse an der Meinung von Philosophen war weniger hitlertypisch als vielmehr - wie seit Platons Zeiten - politikertypisch.


@HelgeHoibraaten Bei Carl Schmitt dachte ich an diesem Zusammenhang an Helene Bernstein.


"Wer Veteran geworden ist, darf auch Niederlagen feiern." (Gregor Brand: Meschalim Nr. 174)


@brevi_manu Es entspricht jedenfalls einem sympathischen Philosophieverständnis, NS
& Philosophie für Gegensätze zu halten.


@CJGrothaus Ich glaube, dass der Brandmarkungsbegiff "Naziphilosoph" mehr vernebelt als erklärt.


Was verbindet die sogenannten Naziphilosophen C. Schmitt, Heidegger, Ernst Bergmann? Sie hatten zeitweise jüdische Geliebte oder Ehefrauen.


Als Naziphilosophen gelten oft: Heidegger, C. Schmitt, E. Bergmann, Erich Jaensch. Was sie verbindet, hat noch keiner überzeugend erklärt.


@HelgeHoibraaten Max Weber ging beispielsweise ein Ausdruck wie "Herrenvolk" leicht von den Lippen bzw. der Feder.


@HelgeHoibraaten 1920, im Todesjahr Max Webers, war an Rickert nicht mehr an zukünftigem NS zu erkennen als an Weber - eher weniger.


@HelgeHoibraaten Als Nationalsozialisten verstanden sich 1933 gerade bei den Philosophen Denker unterschiedlichster Auffassungen.

Gregor Brand - Aphoristiker & Philosoph

Impressum:

© 2007-2017 by Gregor Brand www.gregorbrand.de

Aktuelle Beiträge

Peter Scholl-Latour -...
Der am 16. August 2014 hochbetagt verstorbene Journalist,...
gregorbrand - 7. Okt, 02:56
Nobelpreis für Gerhard...
Einen Tag, nachdem der Physiknobelpreis 2007 dem deutschen...
gregorbrand - 7. Okt, 02:53
Henri Owen Tudor - Erfinder...
VARTA – wer weiß schon, dass am Ursprung...
gregorbrand - 20. Mrz, 01:44
Ambiorix - König...
Der römische Politiker Gaius Iulius Caesar (100...
gregorbrand - 17. Mrz, 00:46
Hugo Zöller: Journalist...
Der imposante „Mount Wilhelm“ (Wilhelmsberg)...
gregorbrand - 27. Dez, 23:44

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Suche

 

Aphorismen
Autobiografisches
Bibliographie
Eifel
Gedichte
Genealogie
Intelligenz
Kulturkritik
Religion
Rezensionen
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren