Donnerstag, 23. Juli 2009

Neues Buch: Pascal Faustini: La communauté juive de Metz et ses familles 1565 – 1700. Seconde Edition 2009

Der Privatgelehrte Pascal Faustini aus Thionville ist weltweit die größte Autorität auf dem Gebiet der Genealogie des lothringischen Judentums. Dabei gehen sein Wissen und seine Forschungen noch deutlich über den lothringischen Rahmen hinaus, wie beispielsweise seine Publikationen zur jüdischen Genealogie im Saarland, in Worms oder Koblenz zeigen. Durch zahlreiche Aufsätze, mehrere Bücher und unzählige persönliche Hilfeleistungen hat er sich höchste Verdienste erworben. Als er im Jahr 2001 sein 283 DIN A 4-Seiten starkes Buch „La communauté juive de Metz et ses familles“ (1565 – 1665) veröffentlichte, legte er damit ein einzigartiges Grundlagenwerk zur Geschichte der Metzer jüdischen Familien vor. Es enthielt die Erstveröffentlichung zahlreicher Notariatseinträge aus dem 16. und 17. Jahrhundert sowie eine übersichtliche Zusammenstellung der Verwandtschaftsverhältnisse und der Herkunft der jüdischen Familien aus Metz. P. Faustini hatte in größtem Maß nicht bereits Bekanntes zusammengetragen, sondern Neuland erschlossen.

In den folgenden Jahren setzte er die intensive Forschung fort und weitere wichtige Publikationen folgten. Jetzt liegt ein neues beeindruckendes Opus magnum vor: die wesentlich erweiterte zweite Auflage des Werkes von 2001. Das neue Buch aus dem Jahr 2009 wiegt 1, 3 kg und umfasst 500 Seiten im DIN A 4-Format. Faustini hat den Forschungszeitraum bis zum Jahr 1700 erweitert und kann zahlreiche neue Daten und viele spannende Entdeckungen präsentieren. Die 2. Auflage enthält mit 1126 fast doppelt so viele Notariatseinträge zu Juden aus Metz und präsentiert auf 250 Seiten die Genealogie der Metzer Familien. Eine unglaubliche Fleißarbeit und ein beeindruckendes Zeugnis der jüdisch-genealogischen Gelehrsamkeit Faustinis. Kurzum: Ein unverzichtbares Werk nicht nur für aus privaten Gründen am Metzer Judentum Interessierte, sondern gerade auch für deutsche Universitäten, an denen man sich mit der Geschichte Lothringens und des Judentums befasst. Immerhin zählte Metz zu den Zentren des europäischen Judentums und war – wie gerade Faustinis Buch dokumentiert – auf vielfältigste und familiärste Weise mit anderen Mittelpunkten jüdischen Lebens in Europa (zum Beispiel Prag und Frankfurt) verbunden.

Wie schon beim ersten Buch, so wird auch die zweite Auflage von Pascal Faustini im Selbstverlag vertrieben. Der Verkaufspreis von 45,- € (plus Versandkosten) erscheint für dieses Mammutwerk keineswegs zu hoch. Bestellungen können über seine Mailadresse: pascal.faustini@free.fr erfolgen.



Auch er entstammte mütterlicherseits zum guten Teil dem Metzer Judentum: Marcel Proust (1871 - 1922)

Goethes Zeit

Ich habe schon lange nichts mehr über Goethe geschrieben. Aber es eilt ja auch nicht. Goethe hat sich alle Zeit der Ewigkeit erarbeitet.

Anamorph

Wenn Slavoj Zizek, wie in der neuen Ausgabe der Kieler "Zeitschrift für Kulturphilosophie", über "anamorphe Längen" schreibt, dann sollte man nicht vergessen und überhören, dass er mit Analia verheiratet ist.

Gregor Brand - Aphoristiker & Philosoph

Impressum:

© 2007-2017 by Gregor Brand www.gregorbrand.de

Aktuelle Beiträge

Peter Scholl-Latour -...
Der am 16. August 2014 hochbetagt verstorbene Journalist,...
gregorbrand - 7. Okt, 02:56
Nobelpreis für Gerhard...
Einen Tag, nachdem der Physiknobelpreis 2007 dem deutschen...
gregorbrand - 7. Okt, 02:53
Henri Owen Tudor - Erfinder...
VARTA – wer weiß schon, dass am Ursprung...
gregorbrand - 20. Mrz, 01:44
Ambiorix - König...
Der römische Politiker Gaius Iulius Caesar (100...
gregorbrand - 17. Mrz, 00:46
Hugo Zöller: Journalist...
Der imposante „Mount Wilhelm“ (Wilhelmsberg)...
gregorbrand - 27. Dez, 23:44

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Suche

 

Aphorismen
Autobiografisches
Bibliographie
Eifel
Gedichte
Genealogie
Intelligenz
Kulturkritik
Religion
Rezensionen
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren